kostBA

Viel, viel trinken und Schnupfnase vermeiden

Der Herbst ist im Anmarsch und bringt nicht nur bunte Blätter, sondern auch den ein oder anderen Schnupfen. Viel trinken, kann unseren Körper gegen Infekte schützen.

Was dem ein oder anderen bei 30 Grad im Sommer schon Schwierigkeiten macht, wird bei sinkenden Temperaturen nicht leichter! Genug trinken, ist gerade während der Herbstzeit wichtig. Der Durst überfällt uns zwar jetzt nicht so stark wie bei sommerlichen Temperaturen, trotzdem sollten wir auf regelmäßige Flüssigkeitszufuhr achten.

Priv. Doz. Dr. Matthias Brem ist seit 2007 der Mannschaftsarzt des 1. FC Nürnberg und gleichzeitig ist der Sportmediziner Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Nürnberg. Ich wollte von ihm wissen, wie und warum man durch Trinken einen Schnupfen vermeiden kann.

Herr Dr. Brem, warum ist es nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter wichtig, viel zu trinken?

Dr. Matthias Brem: Obwohl unser Durstgefühl im Herbst und Winter nicht so groß ist, ist der Flüssigkeitsbedarf des Körpers sehr hoch. Beispielsweise ist unser Körper durch die großen Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen und der trockenen Heizungsluft zusätzlichen Belastungen ausgesetzt.

Wie kann vermehrtes Trinken hier helfen?

Dr. Matthias Brem: In der kalten Jahreszeit trägt die trockene Heizungsluft dazu bei, dass unsere Schleimhäute besonders im Nasen- und Rachenbereich austrocknen. Trinkt man gleichzeitig zu wenig, wird das Blut „dickflüssiger“, was zu einer Unterversorgung der Schleimhäute führen kann. Damit steigt dann die Anfälligkeit für einen Infekt. Wer viel trinkt, sorgt dafür, dass das Blut „dünnflüssig“ bleibt, fördert so die Durchblutung und stärkt damit die Abwehrkräfte. Auch Menschen, die häufig unter Kopfschmerzen leiden, sollten viel trinken. Denn das Gehirn und unsere Organe benötigen Flüssigkeit, um gut arbeiten zu können.

„Was für meine Fußballprofis beim „Club“ gilt, gilt auch für Nichtsportler: Erwachsene sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag trinken.“
Priv. Doz. Dr. Matthias Brem

Wie viel Flüssigkeit sollte man am Tag zu sich nehmen?

Dr. Matthias Brem: Was für meine Fußballprofis beim „Club“ gilt, lässt sich auch auf Nichtsportler übertragen: Die Faustregel für Erwachsene lautet, mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag zu trinken. Wer Sport treibt, sollte entsprechend mehr trinken. Besonders eignen sich hier ungesüßter Tee, Wasser oder dünn gemischte Saftschorlen.

Über den Autor

visage

Susanne Lutz

Susanne Lutz ist 2015 frisch von der Uni zu den Stadtwerke Bamberg gekommen. Von ihrer Heimatstadt Regensburg aus verschlug es die Oberpfälzerin vor vier Jahren zum Germanistikstudium nach Bamberg. In ihrer Freizeit ist sie seit über zehn Jahren als Leistungssportlerin im Langstreckenlauf aktiv und als mehrfache Deutsche Meisterin viele Kilometer auf den Trainingsstrecken in und um Bamberg unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.