dankBA

Gemeinsam lernen und lachen

Einen Abend lang begleite ich eine Gruppe von Flüchtlingen bei ihrem Deutschunterricht in Bamberg. Gemeinsam lernen wir Vokabeln, üben die knifflige Aussprache von Wörtern wie „Hühnchen“ und „Metzger“ und haben dabei jede Menge Spaß.

Es herrscht konzentrierte Stimmung im Raum. Fünfzehn Männer und Frauen aus aller Herren Länder, aus Syrien, Albanien oder dem Irak, sitzen zusammen über ihren Deutschbüchern und vervollständigen deutsche Übungssätze. „Wo kauft Herr Huber Obst und Gemüse?“ – „Herr Huber kauft Obst und Gemüse auf dem Markt.“ Strahlend nimmt Ahmad das Lob seiner Lehrerin entgegen und notiert sich seine neuen Vokabeln. So wie für Ahmad ist die deutsche Sprache für viele Flüchtlinge, die auf ihrer Flucht bei uns in Bamberg stranden, ein wichtiger Schlüssel für ihre Integration in der Gesellschaft.

Gudrun Hirschfelder ist seit zwei Jahren bei „Freund statt fremd“ dabei. Heute lernt sie mit ihren Schützlingen Vokabeln zum Thema Einkaufen. Schon bald diskutieren alle darüber, wo man in Bamberg am besten Fleisch einkaufen kann.

„Wir Lehrer begleiten diese Menschen in einer schwierigen Zeit, in einem neuen Land mit einer fremden Sprache. Da geht es oft nicht nur darum, Deutsch zu lernen. Man wird auch häufig zur Vertrauensperson und Anlaufstelle bei Problemen. Aber am schönsten ist es, wenn wir auch mal zusammen lachen können.“
Gudrun Hirschfelder, Ehrenamtliche Deutschlehrerin bei Freund statt fremd

Gerade ist bei Hirschfelders Gruppe in der Geisfelder Straße ein neues Kurskonzept angelaufen: Sechzehn Wochen lang wird eine Gruppe von etwa fünfzehn Erwachsenen an fünf Tagen in der Woche intensiv betreut. Pro Woche durchläuft diese Gruppe fünf verschiedene Module, in denen zusammen mit bis zu drei Lehrkräften jeweils andere Themen behandelt werden.

seit 2011
ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge

Der Verein „Freund statt fremd“ engagiert sich seit 2011 für die Integration von Flüchtlingen in der Stadt und im Landkreis Bamberg und organisiert unter anderem ehrenamtlich Deutschkurse. Diesen Sprachunterricht unterstützten die Stadtwerke Bamberg bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der jährlichen Weihnachtsspende mit 10.000 Euro für die Ausweitung und Professionalisierung der Bildungs- und Sprachförderung. Damit konnten in und um Bamberg mehrere neue Unterrichtsgruppen ins Leben gerufen und Arbeitsmaterialien angeschafft werden.

Über den Autor

visage

Susanne Lutz

Susanne Lutz ist 2015 frisch von der Uni zu den Stadtwerke Bamberg gekommen. Von ihrer Heimatstadt Regensburg aus verschlug es die Oberpfälzerin vor vier Jahren zum Germanistikstudium nach Bamberg. In ihrer Freizeit ist sie seit über zehn Jahren als Leistungssportlerin im Langstreckenlauf aktiv und als mehrfache Deutsche Meisterin viele Kilometer auf den Trainingsstrecken in und um Bamberg unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.