dankBA

Durch Schenken die Bamberger Gemeinschaft stärken

Ein kleiner Laden bereichert mit der ungewöhnlichen Idee des Verschenkens das Bamberger Gemeinschaftsleben. Wir haben uns dort mal umgesehen.

In einem kleinen Bamberger Laden mit gemütlichen Sofas und farbenfroher Dekoration unterhalten sich zwei junge Männer in gebrochenem Deutsch und stöbern durch das bunte Angebot in den Regalen. Gebrauchte Bücher, sorgfältig nach Themen geordnet, Vasen und Geschirr in den verschiedensten Farben und Formen, aber auch Kleidung und Schuhe finden sich im Erdgeschoss und Untergeschoss des Ladens. Schnell taucht die Frage auf: „Was kostet das? Wie viel müssen wir bezahlen?“ Auf die Antwort folgt ungläubiges Staunen, denn: hier ist alles umsonst!

Seit Mai 2014 bereichert das „Mosaik – Umsonstladen und Begegnungsstätte“ das Bamberger Gemeinschaftsleben. Jeder kann Dinge, für die er keine Verwendung mehr hat oder die er verschenken möchte, im Laden abgeben. Diese werden dann von einem bunt gemischtem Team sortiert und in die Regale eingeräumt. Häufig wandern die Gegenstände aber gleich direkt von Besitzer zu Besitzer. Die Besucher des Ladens können mitnehmen, was ihnen gefällt und entscheiden selbst, ob und wie viel Geld sie spenden möchten oder können. Das Angebot wird außerdem durch Theateraufführungen, Workshops und kleine Akustikkonzerte ergänzt und bietet so einen Raum der Begegnung für alle Alters- und Gesellschaftsschichten in Bamberg.

„Wir wollten die Idee des Tauschens und Schenkens aufgreifen und gleichzeitig ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung schaffen.“
Lisa Bertuzzi, ehrenamtliche Helferin im Mosaik-Laden

Lisa Bertuzzi, eine Pädagogikstudentin, setzt sich zusammen mit zwölf anderen ehrenamtlichen Helfern für das Projekt ein: „Wir schenken dem Laden und den Gästen unsere Arbeitszeit. Die einzigen Ausgaben sind die Mietkosten für den Laden. Dank der Spende der Stadtwerke Bamberg haben wir jetzt ein kleines finanzielles Polster zur Verfügung und können etwas entspannter in die nächsten Monate blicken.“

Über den Autor

visage

Susanne Lutz

Susanne Lutz ist 2015 frisch von der Uni zu den Stadtwerke Bamberg gekommen. Von ihrer Heimatstadt Regensburg aus verschlug es die Oberpfälzerin vor vier Jahren zum Germanistikstudium nach Bamberg. In ihrer Freizeit ist sie seit über zehn Jahren als Leistungssportlerin im Langstreckenlauf aktiv und als mehrfache Deutsche Meisterin viele Kilometer auf den Trainingsstrecken in und um Bamberg unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.