erneuerBA

Windkraft erzeugt erneuerbare Energie

Wir investieren in den Windpark bei Witzelshofen-Bucheck und sorgen für die Erzeugung von sauberen Ökostrom durch Windkraft in der Region.

Wie wird aus Wind eigentlich Strom? Dahinter stecken gewaltige und leistungsstarke Wunderwerke der Technik, die zudem absolut schadstofffrei arbeiten. Seit 2015 sind die Stadtwerke Bamberg am Lacuna Windpark Bucheck in Oberfranken beteiligt. Grund genug, mal einen genaueren Blick auf diese Technologie zu werfen.

Leistungsstarke Windturbine

Seit Oktober 2015 drehen sich im oberfränkischen Witzelshofen-Bucheck, nahe der Grenze der Landkreise Hof und Bayreuth, vier Windräder zur regenerativen Stromerzeugung. Mithilfe von 117 Meter Spannweite kommen diese vier gewaltigen und leistungsstarken Windturbinen auf eine Gesamtleistung von 9,4 Megawatt. Sie drehen sich in einer Höhe von 141 Meter und können somit pro Jahr etwa 6.000 Vierpersonenhaushalte mit sauberer, regenerativer und sogar lokal erzeugter Energie versorgen.

6.000
Vierpersonenhaushalte können mit sauberer Energie versorgt werden.

Windkraft als Motor der Zivilisation

Die Energie des Windes wird bereits seit langem vom Menschen genutzt und ist besonders in Hinblick auf die Entwicklung der menschlichen Zivilisation von großer Bedeutung. Erfindungen wie Windmühlen oder Segelschiffe machten sich schon vor langer Zeit die Windkraft zu Eigen und ermöglichten es der Menschheit in neue Bereiche vorzudringen.

Schon vor mehr als eintausend Jahren waren Windmühlen in Persien und China in Betrieb. In Europa fand die Nutzung der Windkraft mit der Bockwindmühle im 12. Jahrhundert ihren Ursprung. Später, im 16. Jahrhundert, folgte die Kappenwindmühle in ihrer klassischen holländischen Form. Mitte des 19. Jahrhunderts waren in Europa fast 200.000 Windmühlen in Betrieb, die die Windkraft zum Mahlen und Pumpen nutzten – 100 Jahre später blieb davon nur jede zehnte übrig. Durch die Nutzung der Windkraft für die ökologisch Stromerzeugung wächst die Zahl wieder rasant an. Heute hat die Windkraft in vielen Ländern eine wichtige Rolle bei der Energieerzeugung inne.

Zahlen und Fakten

Rotordurchmesser: 117 m
Nabenhöhe: 141 m
Gesamthöhe: ca. 200 m
Nennleistung: 2,35 Megawatt (Gesamtleistung 9,4 Megawatt)

Heutzutage nutzen moderne Windenergieanlagen die Strömungen des Windes, um elektrische Energie zu erzeugen. Windräder, so wie in Oberfranken, bestehen in der Regel aus Rotorblättern, Mast, Gondel, Rotorwelle, Generator und Steuerfahnen. Die Bewegungsenergie trifft dabei auf die Rotorblätter des Windrads, setzt diese in Bewegung und versetzt so einen Rotor in Gang. Die dadurch entstehende Energie wird über ein Getriebe an den Generator weiter geleitet, der daraus elektrischen Strom erzeugt. Bereits im nächsten Schritt kann die grüne Energie aus Windkraft ins Stromnetz eingespeist werden.

Über den Autor

visage

Susanne Lutz

Susanne Lutz ist 2015 frisch von der Uni zu den Stadtwerke Bamberg gekommen. Von ihrer Heimatstadt Regensburg aus verschlug es die Oberpfälzerin vor vier Jahren zum Germanistikstudium nach Bamberg. In ihrer Freizeit ist sie seit über zehn Jahren als Leistungssportlerin im Langstreckenlauf aktiv und als mehrfache Deutsche Meisterin viele Kilometer auf den Trainingsstrecken in und um Bamberg unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.