Hautnah

Fahrrad fit machen: Tipps vom Rad-Experten

Reifen platt, Kette rostig, Licht kaputt...? Es braucht nur wenige Handgriffen, um Ihr Fahrrad fit für die nächste Ausfahrt zu machen! Fahrrad-Experte Andi Grüner vom Radladen Bamberg zeigt, wie's geht.

Ist das Fahrrad dreckig, dann gönnen Sie ihm jetzt ein Bad.

Aber bitte nicht mit dem Hochdruckreiniger! Besser: Rahmen und alle Anbauteile mit Fahrradreiniger oder sanftem Spülmittel einsprühen, kurz einwirken lassen und mit einem Schwamm abwischen. Verwinkelte Teile befreien Sie mit einer alten Zahnbürste vom Schmutz.

Die Kette benötigt besondere Fürsorge. Um den groben Schmutz zu entfernen genügt es, die Kette durch einen Lappen laufen zu lassen. Dann je einen Tropfen Kettenöl bzw. Kettenschmierstoff (zieht den Schmutz nicht so stark an) auf jedes Glied auftragen, einige Male den Antrieb im Leerlauf drehen und schließlich das überflüssige Öl mit einem Lappen abwischen.

Wie Sie beim Putzen am besten vorgehen, zeigt Ihnen mein Kollege aus dem Radladen Bamberg in unserem “How to”-Video.

„Auch wenns für den großen Frühjahrsputz nicht reicht, ein Bremsencheck vor der ersten Fahrt ist Pflicht. “
Andreas Grüner

Bei einer Felgenbremse gilt: Sind die Rillen auf dem Gummibelägen nicht mehr zu sehen, unbedingt durch neue Beläge ersetzen! Ein Spritzer Teflonspray in die Enden der Außenhüllen lässt die Bremszüge wieder leichter durch die Hülle gleiten. Damit Kurbeln, Schalt- und Bremshebel wie geschmiert laufen, geben Sie auch auf deren Drehpunkte einige Spritzer kriechfähiges Schmiermittel. Überlassen Sie Reparaturen aber im Zweifel lieber einem Fachmann.

Im Dunkeln ohne Licht zu fahren ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden. Deshalb lieber vorher Beleuchtung prüfen. Funktioniert sie nicht, überprüfen Sie Kabel, Steckverbindungen und Birnchen. Auch hier gilt: Im Zweifel weiß der Fachmann Rat.

Steht ein Rad länger, entweicht auch aus einem völlig intakten Fahrradschlauch Luft. Jetzt heißt es pumpen – wie viel, verrät der Aufdruck auf den Reifenflanken.

Da Feuchtigkeit und Dreck die Rundumüberholung schnell zunichtemachen, stellen Sie Ihr Rad – wo es geht – wettergeschützt unter. Am Bamberger Bahnhof steht dafür das Radhaus zur Verfügung. Für 50 Cent am Tag gibt es hier jede Menge trockene Stellplätze und obendrauf die Sicherheit, dass man das Rad dort schnell und unversehrt wiederfindet. Außerdem finden Sie hier eine Luftstation, Spinde für Taschen und Gepäck sowie Steckdosen zum Aufladen von E-Bike-Akkus. Wie einfach das geht, zeigen die Stadtwerke Bamberg in einem Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.